Berufsfeuerwehr Chemnitz

Die Berufsfeuerwehr Chemnitz begeht 2016 den 150. Jahrestag ihrer Gründung.

Zur Feuerwehr der Stadt Chemnitz gehören

  • die Berufsfeuerwehr,
  • die freiwilligen Feuerwehren,
  • die Medizinische Notfallhilfe, Rettungsdienst,
  • der Zivil- und Katastrophenschutz.

Aufgaben nach dem Sächsischen Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutzgesetz (BRKG) sind

  • die Abwehr von Gefahren durch Brände entsprechend der Festlegungen des Brandschutzbedarfsplanes (abwehrender Brandschutz),
  • die technische Hilfeleistung bei der Bekämpfung von Katastrophen im Rahmen des Rettungsdienstes und bei der Beseitigung von Umweltgefahren
  • die Durchführung von Brandverhütungsschauen in und auf Grundstücken, Gebäuden, Einrichtungen und Anlagen mit einer erhöhten Brand- und Explosionsgefahr sowie Waldflächen.

Außerdem führt die Berufsfeuerwehr zur Sicherstellung des Rettungsdienstes gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz und dem Arbeiter - Samariter - Bund die Notfallrettung und den Krankentransport im Stadtgebiet Chemnitz durch. Träger des Rettungsdienstes ist der Rettungszweckverband Chemnitz/Erzgebirge.

Zu den Aufgaben des Zivil- und Katastrophenschutzes gehört unter anderem die Betreuung der Katastrophenschutzeinheiten, die Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen, Behörden und Ämtern, vorbereitende Planungen für Großschadensfälle sowie Aufgaben des Zivilschutzes.