Trauer um Augsburger Berufsfeuerwehrmann

Tief erschüttert und unfassbar traurig macht uns die Nachricht vom Tod eines Feuerwehrkollegen aus Augsburg, der am 6. Dezember 2019 auf dem privaten Heimweg vom Augsburger Christkindlesmarkt niedergeschlagen wurde und noch am Tatort verstarb.

Die Stadt Augsburg verliert einen Menschen, der sich tagtäglich für das Leben und Wohl der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt hat. Unser Beileid gilt der Familie, den Angehörigen und den Kameraden der Berufsfeuerwehr Augsburg.

Die Feuerwehr Chemnitz trauert mit Euch und wünscht Euch alle erdenkliche Kraft, dieses furchtbare Ereignis und den Tod eines lieben Menschen zu begreifen und zu verarbeiten.
 

(SHe)

Amtierender Landesbranddirektor Sachsens verabschiedet

Am 4. Dezember 2019 verabschiedete Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider den Amtsleiter der Chemnitzer Feuerwehr René Kraus feierlich aus seiner Funktion als Landesbranddirektor Sachsens.

René Kraus übernahm im Jahr 2013 die Leitung der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen in Elsterheide/OT Nardt und erhielt im selben Jahr das Amt als Landesbranddirektor des Freistaates.

In diesem Amt setzte er sich die Belange der Feuerwehrkräfte von Berufsfeuerwehr, freiwilliger Feuerwehr, Werksfeuerwehr und Jugendfeuerwehr ein. Dabei lag ihm die Umsetzung des Konzeptes, die Kinderfeuerwehr im Freistaat flächendeckend zu etablieren, besonders am Herzen.

Am 1. Oktober 2018 wechselte René Kraus von seiner Anstellung auf Landesebene in die kommunale Verwaltung der Stadt Chemnitz als Nachfolger für den in Ruhestand gehenden Amtsleiter der Feuerwehr. Er erklärte sich bereit, die Funktion als Landesbranddirektor Sachsens bis zur Findung eines neuen Kandidaten ehrenamtlich weiterzuführen.

Mit der nun vollzogenen, offiziellen Entlastung vom höchsten Feuerwehramt Sachsens macht René Kraus den Weg frei für die Ernennung eines neuen - nun wieder hauptamtlichen - Landesbranddirektors in Sachsen.

(SHe)